Der Siegeszug der Podcasts – Trendreports prognostizieren gutes Jahr für Audio-Inhalte

Mitte Januar wurde der AdsWizz Podcast Trends Report 2020 veröffentlicht, der der Podcastbranche ein phänomenales Wachstum bescheinigt. AdsWizz ist der führende Technologieanbieter für Werbelösungen im digitalen Audio-Markt. Die serverbasierte Lösung, über die Werbemittel programmatisch ausgespielt werden können und die selbst spitzestes Targeting ermöglicht, bietet Flexibilität und Transparenz. Neben den Erkenntnissen, die AdsWizz aus internen Daten gewinnen konnte, wurden führende Werbungtreibende, Audio-PublisherInnen und PodcasterInnen weltweit zu folgenden Themen befragt:  Auswirkungen von COVID-19 auf die Erstellung, programmatische Werbung im Podcasting und allgemeine Aussichten für 2021. Dass die Zahlen gut sein würden, war abzusehen.

Doch sie übertreffen alle Erwartungen: 

AdsWizz beobachtete stetigen Wachstum des werberelevanten Inventars – mit einem deutlichen Ausschlag: Verglichen mit Januar wird im April 2020, dem Beginn der Lockdowns und der Homeoffice-Phase, eine Steigerung von 28% angegeben, nach kontinuierlichem Wachstum erreicht die Zuwachsrate im September dann satte 51%. 

Trotz der teilweise drastischen Veränderungen der täglichen Routinen der HörerInnen – wie z.B. dem Wegfall des Pendelns, das immer als DIE Zeit für Podcasts galt, stiegen auch die Hörerzahlen. Podcasts haben sich als vertrauenswürdige Quelle für aktuelle Nachrichten und Aufklärung (z.B. der Podcast „Coronavirus-Update“ des NDR) etabliert. Außerdem dienen sie der Unterhaltung und „Realitätsflucht“, was derzeit viel Zuspruch findet – das alles als „Nebenbei“-Medium, bei dem ohne Einbußen in der Wahrnehmung und Aufnahmefähigkeit auch andere Tätigkeiten ausgeübt werden können. Laut AdsWizz Report beobachteten seit vergangenen März 65% der PodcasterInnen einen HörerInnenzuwachs. Ein Trend, der langfristig absehbar war, durch Corona aber massiv beschleunigt wurde. 

Auch für Deutschland bestätigt sich der Trend: Laut Online-Audio-Monitor 2020 steigt die regelmäßige Podcast-Nutzung in allen Altersgruppen – relativ am stärksten bei den Jüngsten, in der Altersgruppe 50+ und bei Frauen. Insgesamt gab es in Deutschland einen HörerInnenzuwachs von 5,5 Millionen.

 

 

 

Dies hat auch Einfluss auf die Entscheidungen der Werbungtreibenden: Rund 64% der Befragten investierten 2020 trotz Covid-19 die gleiche Summe oder mehr, die Hälfte gibt an, das Audio-Werbebudget für 2021 um rund 25% zu erhöhen. 18% der Werbetreibenden möchten gar 50% mehr in Podcasts investieren. 

Die Meedia-Prognose zu den Mediennutzungstrends 2021 sieht in Streaming und Audio DIE großen Gewinner und prognostiziert für 2021 trotz angespannter Budgetlage eine Verschiebung der Ausgaben in Richtung Digital. Der Grund liegt auf der Hand: Audio-Kampagnen sind nachweisbar wirksam und hochflexibel, was gerade beim derzeitigen Hin und Her zwischen Lockdown und Lockerungen ein großer Pluspunkt ist. Kurzfristiges Buchen und Verschieben ist unkompliziert möglich. 

Wirkungsnachweise können erbracht werden, wenn Vermarkter „Streaming Ad Insertion“ via AdServer nutzen. Der Vorteil: Zeitraum, Zielgruppe und Anzahl der Ad-Impressions für ein Werbemittel können programmatisch festgelegt und nachgewiesen werden. „Die neue Buchungslogik bringt definitiv mehr Flexibilität, Transparenz und Reportingmöglichkeiten“, so Marcus Hidden, Planer Geo Solutions bei Initiative. 

Die Podcastbu.de setzt bereits seit Anfang 2019 auf diese Technologie. Kampagnen werden über einen AdServer ausgeliefert – durch Targeting zielgruppengenau, skalierbar und TKP-basiert.

Wir sorgen dafür, dass Eure Botschaft dort ankommt, wo sie ankommen soll.

 

Quellen:
AdsWizz Podcast Trends Report 2020 (pdf)
Online Audio Monitor 2020 (pdf)
Meedia: Das sind die großen Mediennutzungstrends 2021


Warning: Use of undefined constant php - assumed 'php' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/0/d752686388/htdocs/201809-podcastbu_de-homepage/wp-content/themes/onepress-child/template-parts/content-single.php on line 43